»Bewegung ist notwendig, um Gedanken zu verankern.«

Prof. Dr. Gerald Hüther

Leitgedanken

Zwei bis drei Waldspielgruppenleiter oder Waldspielgruppenleiterinnen begleiten die Wurzelpurzelkinder an zwei Morgen in der Woche in den Wald. Gemeinsam erleben wir die Jahreszeiten bei Sonne, Regen und Schnee.

 

Der Wald steckt voller Geheimnisse, ihn auszukundschaften ist für die Kinder ein grosses Abenteuer. Kinder sind von Natur aus neugierig und entdeckungsfreudig, sie wollen erforschen, erleben und erfahren. Wir unterstützen sie dabei und helfen, wenn sie es brauchen. Die Wurzelpurzelkinder dürfen nach Lust und Laune spielen, bewegen, matschen, werken, Hütten bauen, Tiere und Pflanzen beobachten und noch vieles mehr!   Wir erleben gemeinsam Rituale, erzählen Geschichten, singen, basteln und machen Feuer.

 

Der rücksichtsvolle und respektvolle Umgang mit Waldtieren und Pflanzen ist uns wichtig. Für die Fantasie und Kreativität ist der Wald ein ideales Lernfeld. Die Kinder können die Umwelt im wahrsten Sinn “begreifen”.

 

In der Gruppe lernen die Kinder auf sich und andere zu achten und ausserdem geben sich die Kinder gegenseitig Impulse und lernen voneinander. Im Wald gibt es keine Türen und Wände, die Kinder können die natürliche Bewegungsfreiheit in ihrem eignen Tempo ausleben. Der Wald ist nicht von Reizen überflutet, die Stille wird erlebbar. Durch die regelmässigen Aufenthalte im Freien wird das Immunsystem der Kinder gestärkt.

 

Die Kindheit ist persönlichkeitsprägend, der Wald ist ein wahrer Reichtum. Wir sind Gäste im Wald und sind dankbar für die Zeit, die wir dort verbringen dürfen.